Weiterbildung für Orthomolekulare Medizin

Die Orthomolekulare Medizin (OM) ist eine Behandlungsmethode, die durch Veränderung der Konzentrationen von Substanzen im menschlichen Körper zur Verhütung, Besserung oder Heilung von Krankheiten führen kann. Diese Therapiemethode kann von Ärzten und Fachärzten erlernt werden.

Die OM-Weiterbildung stellt keinen Ersatz für diese berufliche Weiterbildungen dar. Für Medizinstudierende ist diese Fortbildung im letzten Studienabschnitt zulässig.

Unsere Seminare

Die Inhalte unserer Seminare sind praxisbezogen, thematisch abgestimmt und untereinander austauschbar. Darüber hinaus besteht vor jedem Seminar die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre in einem orthomolekularen Dialog im Kollegen- bzw. Referentenkreis Fragen aus der Praxis zu besprechen und auch eigene Fallbeispiele zu diskutieren.

Programm 2022

Ziel dieser Weiterbildungsreihe ist eine praxisnahe Vermittlung des Orthomolekulare Medizin-Wissens.

Download

Seminargebühren

Die Seminargebühren variieren je nach Inhalt, Referenten und Standort. Mehr Information darüber finden Sie in der Detailansicht jeder Veranstaltung.

Bei einer Gesamtbuchung unserer Weiterbildungsreihe erhalten Sie das Praxishandbuch Orthomolekularmedizin kostenlos.

Für Mitglieder ist eine Ermäßigung von -10% auf die Seminargebühr vorgesehen.

Fortbildungspunkte und Diplom

Österreichische Ärzte erhalten je absolviertem Seminar 14 DFP-Fachpunkte.

Nach erfolgreicher Absolvierung der gesamten Weiterbildung, inkl. Prüfung erhalten diese das Diplom der Ärzteplattform Orthomolekulare Medizin. Dieses berechtigt Ärzte und Fachärzte in Österreich zur Erlangung des Diploms für Orthomolekulare Medizin der Österreichischen Ärztekammer.

Außerhalb von Österreich wird bei den entsprechenden Kammern um Anerkennung angesucht!